Top Priorität!

Kennst du das Wichtigste, das Wertvollste, das Überwältigendste, das Gott uns immer wieder sagen möchte? Wir lesen es in der Bibel, meist ohne es wirklich zu glauben, wir hören es, können es nicht fassen, wir lesen es in Büchern, ohne dass es in unseren Herzen ankommt, und so verpassen wir den Kern der Botschaft von Jesus Christus. Gespannt?

Jesus sagt:

Wie der Vater mich geliebt hat, so liebe ich Euch! (Joh 15,9)

Kannst du das fassen? Täglich, jeden Moment, ob es dir bewusst ist oder nicht, ob du dich «christlich» verhältst oder nicht, liebt dich Jesus so, wie er von seinem Vater geliebt wird. Diese Liebe hat eine himmlische Dimension, wir können sie nicht voll erfassen, aber wir können viel davon für uns packen. Den ganzen Tag lang können wir es uns selber zusprechen: «Weisst du was, liebe «Erika», Jesus liebt dich genauso fest, wie der Vater Jesus liebt.» Uns das zu sagen ist besonders in Momenten wichtig, wo wir uns als Versager fühlen, nicht genügen, nicht in der Ruhe sind, angegriffen werden, usw. «Dennoch, Jesus liebt dich jederzeit so vorbehaltlos, so innig, wie du noch nie von jemandem geliebt worden bist, nicht einmal in deinen besten Momenten!»

Wie ist das mit dem Vater?

Der Vater liebt mich genauso sehr, wie er seinen Sohn liebt,

an dem er ausdrücklich sein Wohlgefallen kundtut. (Joh 17,23) Wie kann das nur sein? Wie kann ich das packen, wie kann mein Denken dahingehend verändert werden? Ein guter Weg ist, sich immer wieder bewusst zu machen, dass Jesus Christus tatsächlich in uns lebt. In jeder Faser unseres Körpers, unserer Seele und unseres Geistes ist Jesus. Durch ihn allein leben wir!

In seiner Liebe zu mir, zu uns, wacht Gott sehr genau darüber, wie es uns geht. Er sieht unsere Mängel, unsere Widerstände, und genau hier möchte Gott aktiv werden. Sind wir einmal so weit, dass wir selber wahrnehmen, was uns mangelt, möchte Gott uns mit dem Gegenteil davon beschenken. Ja, wir werden doch gern beschenkt, oder? Bei Gott ist es oft so, dass wir hartnäckig um das bitten müssen, was wir uns von ganzem Herzen wünschen. Römer 8,32 ist einer meiner Lieblingsverse:

Wenn doch der Vater Jesus für uns gab, wieviel mehr wird er uns in ihm alles schenken.

Verdaue das mal, und nähre dich immer wieder mit dieser grossartigen Botschaft!

August, 2017 / E. Steiner

Anmelden