Rückblick Aglow Konferenz April 2017

Krone, Zepter, Siegelring.

Was lösen diese Worte bei dir aus? Vielleicht gar nichts, denn wir haben in der Schweiz keine Könige! Und wenn wir solche hätten, stammten sie vermutlich nicht von deiner Familie ab!

Und doch: Wenn wir Jesus als unseren Erretter im Herzen haben, gehört uns dies alles! Die Krone spricht von unserer Stellung, die Gott für uns bereitet hat. Das Zepter hat mit Regieren zu tun und wird wiederum vor allem im Umfeld des Königs eingesetzt. Der Siegelring steht für verschiedene Bedeutungen. Zum einen: „Ich bin versiegelt worden von Gott, ich bin von Ihm auserwählt für eine einmalige Berufung.“ Und zum andern: in meiner Berufung bin ich autorisiert und bevollmächtigt, die „Geschäfte des Himmels“ auszuführen.

Natürlich erhält kaum jemand gleich bei der Geburt eine Krone. Auch im Königreich Gottes brauchen wir eine Entwicklungszeit. Wir beginnen als geistliche Babys, werden zu Dienern, zu Jüngern, zu Freunden, und schlussendlich möchte uns Gott dorthin entwickeln, dass wir als Seine mündigen Söhne und Töchter, als Seine Partner und Repräsentanten auf der Erde wirken und regieren. Und dazu brauchen wir die Krone. Sie spricht ganz besonders über unsere Identität, die wir bei unserer Bekehrung empfangen haben und die immer sichtbarer wird. Etwas ganz Grundlegendes davon ist, dass wir nicht mehr Sünder, sondern Heilige sind.

Als Repräsentanten Gottes stehen wir entsprechend hin, sind unserem König treu, kennen das Wort Gottes gut und unser Charakter gleicht dem von Gott immer mehr. Wir handeln in Liebe, sowie Jesus es tat. Wir lieben unseren Herrn, und wir geben alles, damit Seine Ziele erreicht werden. Dabei geht es um die Errettung von Menschen. Dadurch, dass wir direkt Liebe und Güte weitergeben, Heilung bringen, sowie Mut, Zuversicht und Durchblick, beginnen wir, zusammen mit dem Heiligen Geist zu regieren. Am Schönsten ist es, wenn Kinder Gottes das gemeinsam tun, gerade weil wir uns so optimal ergänzen.

„Meine Schafe hören meine Stimme“. Stimmt das auch für dich? Wenn nicht, darf das ein Fokus werden in deinem Leben; ein Wunsch, mit dem du vor Gott kommen kannst, bis er sich erfüllt. Denn davon hängt unsere Autorität und unsere Wirksamkeit ab. An der Konferenz vom 28. – 30. April 2017 in Männedorf ging es ganz stark darum, die Zeit zu erkennen, in der wir leben. Zu sehen, was Gott tun möchte und auch, was die kommenden Jahre bringen werden. In all den Wirren dieser Zeit will Gott nichts anderes als die grösste Erweckung aller Zeiten hervorbringen. Dazu braucht er uns!

Sehr viel mehr Informationen dazu gibt es auf unserer mp3-CD der Konferenz.

Erika Steiner

Anmelden